Diese Seite drucken

Jenseits des Himalaya

Der Autor erzählt von seiner Tibetreise im Jahre 1936, wo er in verschiedenen Klöstern in unterschiedlichen Disziplinen geschult wird. Sein "Freund", der alles über ihn weiß und ihn auf dieser Resie begleitet, macht ihn mit Geshi Rimpoche bekannt, der ihn wie einen Sohn bei sich aufnimmt. Dieses Buch hier ist hauptsächlich zur Erkenntnis geschrieben - nicht, dass sie die Wahrheit in irgendeinem Buch finden. Sie ist nur in Ihnen zu finden und von Ihnen; keiner sonst kann sie Ihnen geben. Einige Menschen denken, sie werden das Leben verstehen, indem sie Experten folgen, indem sie philosophischen Gesellschaften oder religiösen Organisationen beitreten. Doch um die Wahrheit kennenzulernen - die Wirklichkeit - muss eine Freiheit von all diesen Dingen herrschen. Die Freiheit kann nie durch einen anderen gelingen. Nur wenn die konditionierenden Einflüsse des Glaubens und der Prozess angesammelter Erinnerung verstanden werden, kommt es zu einer Stille, die nicht erzwungen ist, und in jener Stille liegt die Entdeckung des Wirklichen.
Mit der Wahrheit gibt es keine Reaktion, es herrscht ein Handeln, und das allein in Liebe, Weisheit und Kraft - und deren Königreich - das Königreich des Himmels - ist in Ihnen.

Weitere Informationen

  • Autor: Murdo MacDonald-Bayne
  • HMHE-Nr.: 51804
28.00 € (zzgl. Versand)
Menge: